Freitag, 2. Mai 2014
US-imperialistischer Weltkrieg

Frühlingserwachen 2.0

Die USA und ihre Vasallen bereiten eine Aggression gegen Rußland vor. Angeblich zum Schutz der (Putsch-)Regierung in der Ukraine.

Jagdpanzer für die „Selbstverteidigung“ der Ukraine? Truppentransport durch das verlogene Österreichzur Unterdrückung des Selbstbestimmungsrechts West-Rußlands im Bereich der abgespaltenen Ukraine. [Bild: www.youtube.com/watch]

US-Angriffskrieg: diesmals gegen Rußland?

Gleich im Anschluß an die Heiligsprechung des interreligiösen Friedensbeters für den Weltfrieden in Assisi, Papst Johannes Paul II., wurden hunderte Jagdpanzer (für einen Angriffskrieg) durch das neutrale Österreich an die Ostfront des US-imperialistischen Weltkriegs verlegt:

„Neutrales“ Österreich – devoter Büttel der US-Vasallen in Europa

Das neutrale Österreich unterstützt ebenso die westukrainische Nazi-Kamarilla wie alle anderen tributpflichtigen Vasallen des „American way of lies“.

Das globale Terrorregime der NSA-USA, dem in der jüngeren Vergangenheit Millionen von Menschen zum Opfer gefallen sind (Irak, Syrien usw.), hat sich in der Ukraine ein faschistisches Usurpatoren-Regime herangezüchtet, dessen Auftrag es wohl auch ist, einen Krieg gegen Rußland loszutreten. Die dafür erforderlichen Truppen werden gerade in Stellung gebracht, die Kriegsvorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Schon Herr Kissinger wußte: „Soldaten (aber auch Politiker, Journalisten usw.) sind dummes Vieh, welches wir benutzen, um unsere außenpolitischen Interessen durchzusetzen.“

Ukraine: nur Mittel zum Zweck

Das Wohlergehen der Ukrainer selbst ist allen westlichen Machthabern ungefähr so gleichgültig wie Gott – also absolut gleichgültig. Die Profiteure des US-imperialistischen Weltkriegs sind Al-Qaida und der Faschismus.

Während die CIA das Terrornetzwerk von Al-Qaida in Syrien organisiert und ausrüstet, um allen Christen die Kehlen durchzuschneiden, wurde in der Ukraine ein nicht-arisches Nazi-Regime an die Macht geputscht, welches das ausdrückliche Wohlwollen des österreichischen Episkopats genießt:

Gott schütze die Welt vor der Supermacht des Bösen und seinen gottlosen Handlangern!

„Nec laudibus nec timore!“

Seliger Clemens August Kardinal von Galen, Wahlspruch

Es gelten die traditionellen katholischen Begriffsdefinitionen.

 
© kreuz-net.info, EMail: redaktion@kreuz-net.info, Impressum